Harmonika Test-Tage vom 1.-30. April 2022

Teste & vergleiche die verschiedensten Harmonikas!

Nach zwei Jahren „Pause“ finden heuer wieder ganz regulär die Harmonika Test-Tage statt und wir freuen uns sehr darauf, dich wieder persönlich bei uns in Klagenfurt, Reutte, Gasen oder Weyregg begrüßen zu dürfen.

Das erwartet dich während der Test-Tage:

  • 20% Jubiläumsrabatt auf ausgewählte Sondermodelle.
  • 20% Jubiläumsrabatt auf einen Harmonika-Service
  • Harmonika Neuheit: MICHLBAUER ANIMO – Probespielen, testen & vergleichen
  • GRATIS Harmonika-Check. (Prüfung der Dichtheit, Stimmung, Mechanik, usw.)
  • GRATIS Harmonika-Garage beim Kauf einer Harmonika.
  • Persönliche Beratung durch einen Experten.
  • Fairer Rücknahmepreis beim Eintausch deiner Gebrauchten.
  • Günstige & geprüfte Gebraucht-Harmonikas.
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie. (Ohne Wenn & Aber)

Außerdem stellen wir dir regelmäßig neue Harmonika-Modelle in Form von Kurzvideos vor.
Die ersten Vorstellungen sind bereits online und findest du direkt unter: shop.michlbauer/test-tage

Nur wer selbst kommt, testet & vergleicht, findet die für sich perfekte Harmonika.
Also nichts wie los – komm direkt zu uns in die Filiale in deiner Nähe. Wir freuen uns auf dich!

Harmonika

Novak Harmonikas gratuliert Michlbauer zu 20 Jahren Firmenjubiläum!

1996: Novak baut Modellreihe "Michlbauer"

Schon vor der Firmengründung führte die Österreichs älteste Harmonikaerzeugung Novak eine eigene Modellreihe „Michlbauer“ am Markt ein.
Die Nachfrage an Instrumenten „wie Flori eine spielt“ rührte von seiner Unterrichts-Tätigkeit her.
In Weyregg am Attersee entstand zur gleichen Zeit das „Florineum“, wo regelmäßiger Unterricht und Seminare für Steirische Harmonika angeboten wurden.

Flori Michlbauer spielt schon seit seiner Jugend eine Novak Harmonika. Das eigentlich mehr oder weniger durch Zufall.
Sein erstes Instrument kaufte er in Bad Ischl, im Musikhaus Salveter. Als er dort den Chef, ein vielseitiger Musiker und Kontrabassist im Stadtorchester, fragte was er sich kaufen sollte, kam: „Eine Novak, das ist die Beste!“ Und so kaufte er bereits in jungen Jahren seine erste Novak Harmonika. Bis heute ist Flori noch immer begeisterter Anhänger der Novak Harmonika und richtig stolz darauf, dass er sie spielen darf.

Vor Jahren lernte er dann auch Rudolf Novak bei der Münchner Handwerksmesser persönlich kennen. Da sich die beiden noch nie gesehen hatten, dachte sich Flori, dass Rudolf beim Namen Michlbauer sehr erfreut sein würde. Doch er musst erfahren, dass er ihm keine besondere Aufmerksamkeit schenkte, als er am Messestand ein Stückl auf seiner Harmonika spielte. Als er zum Ende gekommen war, meinte Rudolf lediglich: „Herr Michlbauer, lass Sie dann die anderen auch mal spielen und passen Sie gut auf die Instrumente auf, wenn Sie diese wieder in das Verkaufsregal stellen, damit nichts passiert.“ Bei so einer Begegnung hätte mancher sicher den Hut genommen und wäre zu einer anderen Firma gegangen. Aber da Floris Überzeugung, dass der Klang an erster Stelle steht, so stark war, blieb er von diesem Erlebnis unbeeindruckt und konnte nur darüber schmunzeln.

Nicht nur Flori schätzt die Novak Harmonika sehr, auch vielen Musikgruppen, die noch „rassige“ Volksmusik spielen. Hubert von Goisern gehört ebenso dazu und bezeichnet die Stimmenkammer von Novak als „Tabernakel“, wo das „Allerheiligste“ aufbewahrt wird. Und damit hat er vermutlich recht.

Heute gehört die Firma Novak zur Michlbauer Harmonikawelt und erzeugt Modelle in erster Linie für den hauseigenen Bedarf.
Heinrich Schedler führt gemeinsam mit seinem Sohn Dominic Schedler das Traditionsunternehmen in ein neues Zeitalter.

Harmonika

Die neuen Modelle sind da!

Der Klang macht den Unterschied!

Seit mehr als 147 Jahren werden handgefertigte Steirische Harmonika in Klagenfurt erzeugt. Die Firma Novak ist damit der älteste noch existierende Harmonikaerzeuger und sieht dies als Anerkennung und Auftrag zugleich:
Nämlich Harmonikas zu bauen, die das “Novak-Geheimnis” als Grundlegende Philosophie in sich tragen: harmonisch, lieblich, traditionell – einfach unverwechselbar!

Bei den neuen Modellen kommt dieser “Retro-Geist” ganz besonders zur Geltung. Schließlich werden bei Novak heute noch alle Instrumente nach traditionellem Harmonikabau-Handwerk gefertigt, sowie das Herz jeder Harmonika – die Stimmzungen – ausschließlich händisch bearbeitet und nach Gehör gestimmt. Unter Verwendung von ausgesuchten, hochwertigen Materialien entstehen so dem Zeitgeist entsprechende “echte” Steirische Harmonikas. Qualität, die man sieht, vor allem aber hört. Einzigartig in Klang und edler Verarbeitung wird jede Novak zum Unikat.

Nur eine Novak Harmonika klingt wie eine Novak Harmonika!

Unsere neuen Modelle im Überblick:

Harmonika

Michlbauer übernimmt Österreichs älteste Harmonikafabrik

Tiroler Unternehmen stimmt die Traditionsmarke Novak Harmonika auf Zukunft ein

Bereits seit Jahrzehnten arbeitet Novak mit dem bekannten Harmonikapionier Prof. Florian Michlbauer eng zusammen, zahlreiche eigens entwickelte Harmonikamodelle entstanden in dieser Kooperation. Im Sommer wurde nun die Übernahme der Harmonika-Manufaktur durch Michlbauer GmbH Geschäftsführer Heinrich Schedler mit Sitz in Reutte/Tirol, besiegelt. Es lag auf der Hand, dass mit der „Michlbauer-Harmonikawelt“ der bestmögliche Garant für ein Weiterbestehen von Novak gefunden ist. Der Sitz wird weiterhin in Klagenfurt bleiben, erhebliche Investitionen in die Erneuerung der Harmonika-Manufaktur stehen an.
Der neue Eigentümer Heinrich Schedler: „Durch die jahrelange erfolgreiche und sehr angenehme Zusammenarbeit mit Arno Sussitz war es mir persönlich ein sehr großes Anliegen, hier eine bestmögliche Lösung für den Fortbestand dieser alteingesessenen Harmonikamarke zu garantieren. Wir haben schon lange viele exklusive „Michlbauer/Novak“-Modelle in unserem Harmonikasortiment und können so der Marke Novak bestens treu bleiben. Auch hat mein Sohn Dominic bei Novak den Beruf des Harmonikamachers erlernt und wird künftig das Unternehmen hier in Klagenfurt als Betriebsleiter führen.“
Kurze Firmengeschichte: Die Firma Novak wurde im Jahr 1874 durch Josef Novak in Klagenfurt gegründet. Er war ursprünglich Uhrmacher und begann mit dem Bau von „Josef Novak Harmonikas“. Sein Sohn Rupert führte den Betrieb bis 1926 weiter (er baute bereits um 1900 fünfreihige Steirische Harmonikas). Auf Rupert folgte Rudolf Novak und ihm wiederum sein Sohn Rudolf jun., dieser leitete den Betrieb von 1973 bis 1995. Damals wurde die Firma in eine GmbH umgewandelt und Arno Sussitz hatte die Geschäftsführung bis 2020 inne.
„Die Übernahme einer eigenen Harmonika-Produktion stellt uns zwar vor ganz neue Herausforderungen, macht uns aber sicherlich unabhängiger“, bringt der Unternehmer Heinrich Schedler seine Ambitionen abschließend auf den Punkt.